Coinbase Card bekommt XRP und startet in 10 weiteren europäischen Ländern

Die Visa-Debitkarte von Coinbase unterstützt fünf weitere Kryptowährungen und kommt in zehn weitere europäische Länder, wie die Firma am 14. November in zwei separaten Tweets bekanntgab. Die im April 2019 eingeführte Coinbase Card ist damit mit insgesamt neun Kryptowährungen in 29 Ländern Europas nutzbar.

Zu den neuen unterstützten Kryptowährungen der Coinbase Card gehören XRP, Stellar (XLM), der Basic Attention Token (BAT), 0x (ZRX) und Augur (REP), mit denen Benutzer in Zukunft ebenfalls bezahlen können. Die Krypto-Kreditkarte war zuvor bereits mit wichtigen Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) nutzbar gewesen.

Coinbase Card ermöglicht Einkäufe mit Hilfe von Kryptowährungen

Laut der Ankündigung ist die Coinbase Card ab sofort auch in Bulgarien, Dänemark, Kroatien, Ungarn, Island, Liechtenstein, Norwegen, Polen, Rumänien und Schweden erhältlich. 

Coinbase, ein wichtiger Kryptobörsen- und Wallet-Service mit Sitz in den USA, hatte am 10. April seine Visa-Debitkarte in Großbritannien vorgestellt. Die Karte ermöglicht es Coinbase Benutzern, mit digitalen Währungen mit Guthaben auf ihren Coinbase Konten einzukaufen. Um einen Kauf abzuschließen, wandelt Coinbase die Kryptowährungen der Kunden gegen eine Gebühr in Fiatgeld um.

Deutliches Wachstum bei Krypto-Kreditkarten in 2019

Wie bereits von Cointelegraph berichtet, sind die Debitkartenangebote für Kryptowährungen im Jahr 2019 deutlich gewachsen. Im Juni 2019 kündigte die Litecoin Foundation ihre Pläne zur Einführung einer physischen Krypto-Debitkarte in Zusammenarbeit mit Bibox Exchange und dem Blockchain-Unternehmen Ternio an. Ebenfalls im Juni erklärte Crypterium, eine Kryptozahlungsfirma unter der Leitung des ehemaligen Visa-Managers Steven Parker, dass sie in der Woche nach der Einführung ihrer Karte fast 4.000 Krypto-Debitkarten verschickt habe.

http://platform.twitter.com/widgets.js

Crypto Destroyer

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.